Die ITP wird zur Bewertung und Analyse des Forschungspotentials eine Studie beauftragen.

Die Ministerin besuchte am 17. August 2017 das Textilunternehmen F.J. Rammer in Ohorn und erkundigte sich über den Stand der Entwicklung von neuartigen Glas- und Steinfasern.

Die ITP hat für die Entwicklung der Elektronik zum Projekt den Zuwendungsbescheid von der SAB Sächsische AufbauBank erhalten.

Dieser Thüringer Wachstumskern ist am 1.2.2017 erfolgreich gestartet. 18 Unternehmen und drei Forschungsinstitute bilden den regionalen Wachstumskern ›Tailored Optical Fibers‹ (TOF) und erhalten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in den kommenden drei Jahren finanzielle Unterstützung.

Die ITP hat gemeinsam mit dem Leibnitz IPHT e.V. Jena eine Durchführbarkeitsstudie zur Entwicklung eines elektrisch kühlenden Systems auf Basis von textilen Strukturen unter Nutzung des Peltiereffektes erfolgreich abgeschlossen.

Alle Tests zur Zertifizierung des Therapiesystems zur „Elektrodenlosen Elektrotherapie“ wurden erfolgreich absolviert. Damit kann das Therapiesystem nun in Serie gehen. Die Produktion startete  Ende 2016.

Die ITP hat ein pneumatisch, dynamisch-steuerbares Konstruktionsbauteil für Fahrzeugkompontenten entwickelt und patentieren lassen. Das Strukturbauteil ist eine Kombination aus thermoplatischen Textil und Zweiwand-Gewebestruktur.

Der Beitrag zum ultraleichten Hochleistungsdämmstoff Aerovylen® von Sabrina Hauspurg (ITP Weimar) hat auf dem Workshop des SmartTex-Netzwerkes am 13.10.2016 für zahlreiche Nach- und Anfragen gesorgt.