Textile Sensorik realisiert die ITP mit Hilfe unterschiedlicher leitfähiger und nicht leitfähiger Garne. Über geeignete Konstruktionen und Kombinationen ist es möglich gezielt dimensionierte Sensoren und Sensorflächen für verschiedenste Anwendungen textil zu fertigen.

Textile Sensoren zeichnen sich aus durch:

  • Flächige Detektion
  • Kundenspezifische Parametrisierung
  • Atmungsaktivität
  • Drapierbarkeit

Diverse Messungen sind möglich:

  • Feuchtigkeit
  • Temperatur
  • Biosignale wie EKG, EEG und Atmung
  • Druckverteilung und Druck
  • Dehnung
  • Bewegung
  • Distanz

  • Gestickte Kondensatorplatten
  • Im Strickprozess eingearbeiteter Sensordraht
  • Im Handschuh implementierte Sensorik