Peltier-Elemente werden eingesetzt, um elektrische Wärmepumpen zu realisieren (USB-Getränkekühler, Mini-Kühlschrank, Kühlung von Hochleistungslasern).

Kehrt man den Effekt um, erzeugt also einen Temperaturgradienten in Normalenrichtung eines Peltier-Elements, kann man dieses auch als Generator verwenden (Seebeck-Effekt).

Mit unseren Forschungspartnern entwickeln wir auf Basis von Abstandsgewirken und neuartigen Legierungen ein textiles Element, um die Nachteile von konventionellen, starren Generatoren zu überwinden und eine flexible Lösung für zukünftige Anwendungen bereitzustellen.