Die ITP realisiert textile Sensorik mithilfe leitfähiger und nichtleitfähiger Garne. Über geeignete Konstruktionen und Verarbeitungsverfahren ist es möglich, gezielt dimensionierte ein- und zweidimensionale Sensoren für verschiedene Anwendungen zu fertigen. Die Vorteile textiler Sensoren sind dabei:

• Flächige Detektion
• Kundenspezifische Parametrisierung
• Atmungsaktivität
• Drapierbarkeit

Es können unter anderem folgende Eigenschaften gemessen werden:

• Feuchtigkeit
• Temperatur
• Biosignale wie EKG, EEG und Atmung
• Druck und Druckverteilung
• Dehnung
• Bewegung
• Distanz

  • Gestickte Kondensatorplatten
  • Im Strickprozess eingearbeiteter Sensordraht
  • Im Handschuh implementierte Sensorik